Zum Inhalt springen

Siehe auch

Sie sind hier: Startseite gt; Angelus-Sala-Preis

TGG-Schüler erhält den Angelus-Sala-Preis

Im Rahmen des Tages der Chemie wurde dem TGG-Schüler Arvid Peters der Angelus-Sala-Preis an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg verliehen. Mit ihm werden Zehntklässler für herausragende Leistungen im Fach Chemie im Bereich Weser-Ems ausgezeichnet. Vor großem Publikum bekam Arvid eine Urkunde und ein Sachbuch über Chemie ausgehändigt.

Mit Experimenten, Vorträgen und Führungen gibt der „Tag der Chemie“ Einblicke in die chemische Forschung und ihre Anwendung. Schülerinnen und Schüler, Studierende, Lehrkräfte und andere Interessierte konnten sich am Donnerstag, 15. November, unter anderem zu den Schwerpunkten der einzelnen Arbeitsgruppen am Institut für Chemie der Universität Oldenburg informieren.

Prof. Dr. Jens Christoffers, Direktor des Instituts, hielt zu Beginn einen Vortrag mit dem Titel „Links oder rechts?“, in dem er auf die Bedeutung spiegelbildlich aufgebauter organischer Verbindungen einging. Anschließend sprach der Oldenburger Chemiker Prof. Dr. Michael Wark über „Wasserstoff - saubere, abgasfreie Energie für die Mobilität der Zukunft?!“

„A German Formula – Historische Geheimtinten aus den Archiven der CIA“ lautete das Thema der anschließenden Experimentalvorlesung. Referent war Prof. Dr. Matthias Ducci von der Pädagogischen Hochschule Karlsruhe.

Gemeinsam verleihen Prof. Dr. Dr. h. c. Frank Rößner, Leiter des Ortsverbands Oldenburg der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh), und Josefine Hildebrandt vom „JungChemikerForum“ Oldenburg abschließend den „Angelus-Sala-Preis“ an Schülerinnen und Schüler mit besonderen Leistungen im Fach Chemie. Angelus Sala war der Leibarzt des Grafen Anton Günther von Oldenburg und beschäftigte sich bereits im 17. Jahrhundert mit chemischen Fragestellungen.

Foto von der Verleihung des Angelus-Sala-Preises (November 2018)

Text und Foto: Stefan Kahlert

2018-01-02,